Mai als Erfolgsmonat

Superfund reagiert auf eine lange Phase schwacher Renditen und senkt die Spesen der Fonds. Ab 1. Juni 2012 betragen die Managementgebühren der Superfund-Publikumsfonds maximal 4,8 Prozent pro Jahr. Bei Superfund-SICAV-Fonds entspricht das einer Reduktion um ein Fünftel. Zweitens senkt der Vermögensverwalter auch die Erfolgsbeteiligung, die anfällt, wenn die Fondskurse neue Höchststände erreichen. Drittens werden Fondsanteile täglich handelbar. Auch die Fonds selbst laufen wieder besser, der Mai brachte die zweitbesten Monatsgewinne seit Bestehen. Die Euro-Tranche des Superfund Green A SICAV stieg im Mai um 17,9 Prozent, der Superfund Green C um 36,6 Prozent.

Quelle: Format, Ausgabe 23/12, S. 64